PM

REFA-Grundausbildung 2.0 - Ihre Basis im Industrial Engineering

Wie lassen sich Material und Betriebsmittel nutzen und Menschen so einbeziehen, dass marktgerechte Produkte und Leistungen kostengünstig, qualitätsgerecht, ressourcennutzend und umweltschonend realisiert werden können?
Die Antwort: Leistungsfähigkeit und Erfolg eines Unternehmens werden entscheidend durch die Gestaltung von Prozessen und Arbeitsplätzen geprägt. Dazu müssen Prozessdaten professionell ermittelt und angewendet werden. Diese Themenkreise und die dazugehörenden Instrumente sind Gegenstand der REFA-Grundausbildung 2.0. Eignen Sie sich hiermit das Basis-Know-how in Industrial Engineering an. 

Trennlinie RGB 0_102_161 blau 892x2px 72dpi

DER NUTZEN

Mit dieser Grundausbildung erwerben Sie praxisnah ein umfassendes Rüstzeug,

  • um Arbeitsprozesse zu analysieren und zu strukturieren
  • um Arbeitsplätze aus ergonomischer und arbeitsorganisatorischer Sicht zu bewerten, zu gestalten und zu verbessern
  • um Arbeitsdaten zu ermitteln, zu analysieren und auszuwerten
  • um sich eine betriebliche Qualifikation anzueignen, mit der Sie im Betrieb nachweislich mehr Verantwortung übernehmen können

Trennlinie RGB 0_102_161 blau 892x2px 72dpi

DIE ZIELGRUPPEN

  • Fach- und Führungskräfte„„
  • Handwerks- und Industriemeister„„
  • Techniker
  • Fachhochschul- und Hochschulabsolventen„„
  • Betriebsräte„„
  • Mitarbeiter aus Montage, Produktions- sowie Fertigungsplanung und-steuerung,
  • KVP-Teamleiter und -Moderatoren

Trennlinie RGB 0_102_161 blau 892x2px 72dpi

DER WEG

Die REFA-Grundausbildung 2.0 besteht aus drei Teilen. Nach zwei erfolgreichen Prüfungen zu den ersten beiden Teilen und einer Abschlusspräsentation im dritten Teil, der Praxiswoche, erhalten Sie die begehrte Urkunde ,,REFA-Grundschein Arbeitsorganisation“.

Trennlinie RGB 0_102_161 blau 892x2px 72dpi

Etappen

Bausteine / Seminare

Tage

Urkunde

REFA-GRUNDAUSBILDUNG 2.0

20

Zeugnis

Teil 1 - Analyse und Gestaltung von Prozessen

5


  • Erfolgreiche Unternehmen, humane Arbeit und REFA„
  • Sozialkompetenz des REFA-Arbeitsorganisators„
  • Das REFA-Arbeitssystem (Leistungseinheit und Prozessbaustein)„
  • Prozessorientierte Arbeitsorganisation„
  • Arbeitsdatenmanagement I (Grundlagen/Methoden/Ablauf- und Zeitarten)„
  • Arbeitsdatenmanagement II (Ablaufstrukturen/Prozessdarstellungen)„
  • Aufgabe und Ablauf (Gliederung und Gestaltung)


Zeugnis

Teil 2 - Ermittlung und Anwendung von Prozessdaten (bestehend aus Teil 2A+2B)

10


  • Grundlagen der Arbeitsgestaltung„
  • Arbeitssystemgestaltung„
  • Leistungsgradbeurteilung„
  • REFA-Zeitstudie (Durchführung und Auswertung)„
  • Verteilzeitermittlung„
  • Multimomentaufnahme„
  • Arbeitsdatenermittlung (bei Gruppen- und Mehrstellenorganisation)„
  • Rüstzeit (Ermittlung und Minimierung)„
  • Vergleichen und Schätzen„
  • Ermittlung von Planzeitbausteinen„
  • Systeme vorbestimmter Zeiten„
  • Nutzung von Arbeitsdaten für die Kostenkalkulation„
  • Grundlagen der Entgeltgestaltung – Arbeitsbewertung – Leistungsbeurteilung


Zeugnis

Teil 3 - Praxiswoche Methodentraining

5


  • Im Vordergrund stehen das Erkennen und Aufdecken von Möglichkeiten zum Verbessern und Gestalten von Prozessen, entsprechend überzeugende Begründungen sowie informative und anschauliche Präsentationen der Ergebnisse in selbst zu gestaltender Gruppenarbeit.
  • Zu entwickeln ist eine effektive arbeitsorganisatorische Lösung für die Montage eines neuen Produktes, das in zwei Varianten ausgeführt und vermarktet werden soll.
  • Die notwendigen Einzelteile stehen mit den Montagewerkzeugen als Bausatz zur Verfügung. Sie werden im Verlauf der Praxiswoche zu den jeweiligen Erzeugnisvarianten zusammengebaut. Hierbei sind entsprechend der Aufgabenstellung geeignete REFA-Methoden auszuwählen und anzuwenden.