REFA-Produktionsplaner

Sollen Aufträge termingenau durchgeführt und dafür die verfügbaren Ressourcen an Personal, Material und Betriebsmitteln im Dienste des Kunden optimal eingesetzt werden, ist der Einsatz des REFA-Produktionsplaners gefragt. Er ist mit den Planungsmethoden der Auftragsabwicklung ebenso vertraut wie mit den Instrumenten der Kapazitäts- und Materialwirtschaft. Als Produktionsplaner haben Sie ein weiteres Etappenziel zum REFA-Techniker für Industrial Engineering erreicht.
 

Die Zielgruppen
 

Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktions- und Auftragsmanagement, Planung und Steuerung, Engineering, Logistik und Vertrieb
 

Der Weg und die Inhalte
 

Der REFA-Produktionsplaner besteht aus 2 Seminaren. Diese können beliebig und unabhängig voneinander gebucht werden. Am Ende eines jeden Seminares steht eine schriftliche Abschlussprüfung. Nach erfolgreicher Prüfung erhalten Sie Ihr persönliches Zeugnis zu jedem Seminar.

Haben Sie die REFA-Grundausbildung 4.0 sowie beide Seminare des REFA-Produktionsplaners erfolgreich abgeschlossen, erhalten Sie die begehrte Urkunde und den Titel  ,,REFA-Produktionsplaner“.

Etappen

Bausteine / Seminare

Tage
UrkundeREFA-Produktionsplaner10
Zeugnis

Planungsmethoden und -instrumente der Auftragsabwicklung

  • Planungsstrategien und -methoden
  • Nummerung/Codierung
  • Erzeugnisgliederung, Stücklisten und Verwendungsnachweise
  • Arbeitsplanung
  • Auftragsprozesse – Planung, Durchlaufzeiten und Terminierung
  • Instandhaltungsplanung
 
5
Zeugnis

Ressourcenplanung – Kapazitäts- und Materialwirtschaft

  • Ziele und Aufgaben der Kapazitätswirtschaft
  • Personalplanung und -steuerung
  • Betriebsmittelplanung und -steuerung
  • Arbeits- und Betriebszeitgestaltung
  • Ziele und Aufgaben der Materialwirtschaft
  • Materialbedarfsplanung und -steuerung
  • Materialbestand, -bereitstellung und -beschaffung
  • Lagerhaltung