PM

REFA-Techniker für Industrial Engineering

,,Gefragt sind zukünftig Fach- und Führungskräfte, die gelernt haben, sich bei Bedarf stets neu zu spezialisieren“ – ein Statement, das mehr und mehr zur Selbstverständlichkeit wird. Als REFA-Techniker für Industrial Engineering erhalten Sie dazu die notwendige Schnittstellenqualifikation und das Methoden-Know-how. Sie kennen die Wechselwirkungen zwischen Arbeitsorganisation, Technik und Qualitätsanforderungen. Damit können Sie nicht nur Arbeitsprozesse gestalten und unterstützende Technik einsetzen, sondern sind auch in der Lage, hierzu Verbesserungen einzubringen.

Trennlinie RGB 0_102_161 blau 892x2px 72dpi

DER NUTZEN

Als REFA-Techniker verfügen Sie über die umfassende Qualifikation,

  • um Arbeits- und Produktionsprozesse wirtschaftlich und ergonomisch zu gestalten und zu optimieren,„
  • um Prozessdaten zu ermitteln, zu bewerten und anzuwenden,„
  • um Produktionsaufträge termingerecht zu planen und zu steuern sowie die betrieblichen Ressourcen anforderungsgerecht einzusetzen,„
  • um die Kosten von Produktionsprozessen zu kalkulieren und zu bewerten,
  • um Führungsaufgaben mit Personal- und Projektverantwortung zu übernehmen,
  • um das betriebliche Qualitätsmanagementsystem operativ umzusetzen,„
  • um die Prinzipien von Produktionssystemen zu verstehen und umzusetzen,„
  • um die Wirtschaftlichkeit von Betriebsmitteln systematisch zu verbessern,„
  • um Prozesse und betriebliche Wertströme zielgerichtet zu optimieren,„
  • um Unternehmenszusammenhänge ganzheitlich zu bewerten und zu nutzen.

Trennlinie RGB 0_102_161 blau 892x2px 72dpi

DIE ZIELGRUPPEN

  • Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktions- und Auftragsmanagement, Industrial Engineering, Fertigungsplanung, Arbeitsvorbereitung
  • Handwerks- und Industriemeister sowie Techniker„
  • Universitäts- und Hochschulabsolventen

Trennlinie RGB 0_102_161 blau 892x2px 72dpi

DER WEG

Die Ausbildung zum REFA-Techniker für Industrial Engineering ist modular aufgebaut. Das heißt, Sie können die Teilnahme an den einzelnen Seminaren je nach Interesse und Bedarf in der Reihenfolge selbst bestimmen. Weitere Aufstiegsmöglichkeiten werden REFA-Technikern für Industrial Engineering mit der Qualifikation zum REFA-Controller für Industrial Engineering geboten.

Trennlinie RGB 0_102_161 blau 892x2px 72dpi

Etappen

Bausteine / Seminare

Tage

Urkunde

REFA-TECHNIKER FÜR INDUSTRIAL ENGINEERING

24

Zeugnis

Qualitätsmanagement in der Praxis

3


  • „Qualitätsbewusstsein – Grundlagen Qualitätsmanagement„
  • Lösungsfindung mit QM-Werkzeugen„
  • Risikoanalyse im QM„
  • Aufbau eines Managementsystems (QM-Handbuch,Prozesse)„
  • Überwachung und Verbesserung von Managementsystemen(QM)„
  • Norminterpretation (DIN EN ISO 9001)„
  • Zertifizierung


Zeugnis

Integrierte Managementsysteme / TQM

4


  • „Integrierte Managementsysteme (IMS) –Qualitäts-, Umwelt-, Energie-, Gesundheits- undArbeitsschutz„
  • Norminterpretationen„
  • Managementprinzipien„
  • Total Quality Management (TQM)„
  • Das EFQM-Modell (Grundlagen)


Zeugnis

Basiswissen Statistik

3


  • „Aufgaben und Anwendungsbereiche der Statistik„
  • Grundbegriffe der Wahrscheinlichkeitsrechnung„
  • Messstichproben„
  • Zählstichproben„
  • Lineare Regressionsrechnung


Zeugnis

Produktions- und Lagerlogistik

4


  • „Logistik – Analyse der Grundstrukturen„
  • Materialflusserfassung„
  • Materialflussoptimierung„
  • Logistikplanung (Förderlogistik, Fördermittel,Lager logistik)„
  • Logistikvarianten„
  • Logistikbewertung


Zeugnis

Gestaltung von Produktionssystemen mit REFA

5


  • Mit REFA Produktionssysteme gestalten



– Nutzen von Produktionssystemen im Kontext einer globalen Produktion
– Stufen der Entwicklung von Produktionssystemen
– Prinzipien und Methoden des Toyota-Produktionssystems
– Produktionssystem als Ordnungsrahmen
– Verschwendungsarten und REFA-Ablauf- und Zeitarten
– Praxisübungen zum Lean Management



  • Von der Konstruktion in die Fertigung



– Organisation der Produktentwicklung
– "Rapid Prototyping"-Technologien
– Produktmodelle
– Ziele von Produktentwicklungsprojekten
– Grad der Kostenbeeinflussbarkeit
– Methoden der Produktentwicklung
– REFA-Standardprogramm "Fertigungsgerechte Produktgestaltung"
– Target Costing



  • Arbeitssysteme anforderungsgerecht gestalten



– REFA-Standardprogramme Arbeits-/ Montagesystemgestaltung
– Morphologie der Montageorganisation
– Taktung
– "Low Cost Intelligent Automation"
– Wandlungsfähigkeit von Montagesystemen
– Investitionsrechnung


Zeugnis

Optimieren der Wertschöpfung mit REFA

5


  • Prozessoptimierung mit Methode



– REFA-Standardprogramm "Prozessoptimierung"
– PDCA und A3-Sheet / Problemlösungstechniken
– Six-Sigma-Methode
– Einordnung des PDCA in das Führungssystem (Kata)
– Vergleich zwischen REFA- und Toyota-Methoden (SWRC, Yamazumi) zur Datenermittlung
– Prozesskennzahlen, statistische Prozesskontrolle, FMEA



  • „ Management von Betriebsmitteln



– REFA-Standardprogramm „Management von Betriebsmitteln“
– Overall Equipment Effectiveness (OEE)
– Von der „Theory of Constraints“ in die Praxisdes Engpassmanagements
– „Total Productive Maintenance“ als Methode zur Umsetzung des Flussprinzips
– Statistische Optimierung der Maschinenparameter
– Anwendung von „Design of Experiments“ in der Praxis



  • „ Gestaltung des Wertstroms



– Ziele der Materialflussgestaltung
– Anforderungsgerechte Organisation der Produktion
– Methoden der Materialfluss-Steuerung (MRP, Kanban, Conwip & Co.)
– Wertstromanalyse – die Vorgehensweise